1. Diese Übungen nach einer Prostata OP können Ihnen helfen wieder fit zu werden
  2. Die perfekte Hochzeitslocation finden – Der 7 Schritte Plan
  3. Warum die Autoklaven Sterilisation in keinem Hygienebereich fehlen sollte
  4. So gesund ist ein Mini Trampolin für die ganze Familie
  5. Das versteht man unter der Bezeichnung Kompaktschlepper
  6. Wie ein Email Automations Tool den Arbeitsalltag erleichtern kann
  7. Kreative Ideen für Werbegeschenke zu Ostern für Mitarbeiter & Kunden
  8. 5 Elemente einer erfolgreichen Branding Marketing Strategie
  9. Wie deutsche Unternehmen den Recyclingprozess optimieren
  10. Warum Kinder draußen spielen sollten
  11. Bei diesen Anwendungsgebieten ist eine genaue Füllstandsmessung wichtig
  12. Die Funktionsweise von Vape Pod Systemen
  13. Wie Holzmöbel und Holzelemente das Raumklima verbessern
  14. Deshalb ist Jumping Fitness so gut für Deine Gesundheit
  15. Darauf sollten Sie beim Kauf von Kinderzimmermöbeln unbedingt achten
  16. Die Funktionsweise von EKG Geräten kurz und verständlich erklärt
  17. Unternehmensfinanzierungen – über das klassische Bankdarlehen hinaus
  18. Wie Sie Ihre Firmen Telefonie professionell ins Homeoffice übertragen
  19. Was Schlafapnoe ist und was Sie dagegen tun können
  20. Wie sich das Berufsbild des Freelancers im 21. Jahrhundert entwickelt hat
  21. Was versteht man unter einer Organuhr und was hat es dabei mit der Lunge zu tun
  22. Wie sich das Reiseverhalten durch Corona dauerhaft verändern könnte
  23. Wie Klärschlammverbrennung die Grüne Energiegewinnung fördern kann
  24. Diese Pflanzen sind besonders bienenfreundlich
  25. Wie Menschen seit Urzeiten mit Tieren kommunizieren können
  26. Wie die Corona Lockdowns der Tierwelt zugute kommen
  27. 10 Tipps wie Sie Ihren Garten richtig winterfest machen
  28. Wie krank sind deutsche Wälder wirklich und was wir alle tun können
  29. Bei diesen Themen sind wir im Bereich Forschung in Europa besonders stark
  30. Wie sich ein großer Garten auf den Wert einer Immobilie auswirkt
  31. Auswirkungen von Corona aufs Gedächtnis – Das wird beobachtet
  32. Deshalb sind Touren mit einem geschichtlichen Rückblick ins dritte Reich bei Touristen so gefragt
  33. Deshalb ist Propylen so wichtig für die Industrie
  34. 5 unschlagbare Argumente für Immobilien im Grünen
  35. Übersetzungen durch EDV oder Mensch – Wie gut ist die Technik wirklich?
  36. 5 Tipps die Sie beim Kauf von einem guten Jagdmesser beachten sollten
  37. Every pleasure is to be

 199 Aufrufe,  1 Heute

 

Trotz der Beliebtheit von Live-Chat und E-Mail sind Telefonanrufe immer noch das bevorzugte Medium der meisten Kunden. Leider sind es oft genau diese Telefonanrufe, die für eine schlechte Kundenerfahrung sorgen. Das kann zum Teil daran liegen, dass die Mitarbeiter nicht ausreichend geschult sind oder das Telefonservice nicht ausreichend ist.

Eine der größten Fragen, die in diesem Zusammenhang immer wieder gestellt werden, gehen dahin, wie man eine geschäftliche Telefonnummer zu einem anderen Standort, zu einem Cloud-Service oder von einem alten Anbieter zu einem neuen überträgt.

Tatsächlich, das kann für Firmen eine Herausforderung darstellen, muss jedoch nicht so sein. Mit der richtigen Beratung und einen unterstützenden Telefonserviceanbieter sollte Ihnen der größte Teil des Ärgers abgenommen werden. Alle Unannehmlichkeiten sollten von dem Anbieter so gehandhabt werden, damit so gut wie keine Unterbrechungen in Ihrem Geschäftsablauf entstehen.

Dieser Artikel befasst sich mit all den Schritten, die Sie unternehmen müssen, um Ihre Telefonnummer ins Homeoffice zu übertragen.

 

Zwei Möglichkeiten der Rufnummernportierung

Unter Rufnummernportierung versteht man den Prozess, der Übertragung Ihre Telefonnummer von einem Telefonservice oder Standort zu einem anderen.

Es gibt zwei Arten der Rufnummernportierung,

  • Kategorie A und
  • Kategorie C.

Kategorie A (einfache Rufnummernportierung)

Dieser Begriff wird verwendet, wenn Sie eine einzelne Telefonnummer (in der Regel von einem herkömmlichen Kupfer-/PSTN-Dienst) zu einem neuen VoIP-basierten Telefondienst umziehen, und ist sogleich die einfachste Art der Portierung. Dieser Prozess dauert in der Regel 4–6 Werktage.

Kategorie C (Komplexe Rufnummernportierung)

Dieser Begriff wird verwendet, wenn Sie mehr als eine VoIP-basierte Telefonnummer zu einem neuen Provider übertragen wollen. Es handelt sich um einen komplexeren Prozess als eine Nummernportierung der Kategorie A. Dementsprechend kann eine Kategorie C Portierung 4–6 Wochen dauern. Ihr Netzbetreiber sollte Ihnen dabei helfen, mögliche Unterbrechungen Ihres Geschäftsbetriebs während dieser Zeit zu vermeiden.

Eine der meistgefragten Fragen in diesem Zusammenhang bezieht sich darauf, ob die Nummer zu einem neuen Telefonservice auch wirklich erhalten bleibt.

In den meisten Fällen, ja! Doch nicht alle Anbieter haben Portierungsvereinbarungen, was bedeutet, dass aktive Dienste in ihren Netzen nicht zu anderen Anbietern übertragen werden können. Ihr Anbieter sollte Sie darüber informieren, welche Optionen Sie haben.

 

Wie Sie Ihre Geschäftsrufnummer portieren

Schritt eins – Kontaktieren Sie Ihren neuen Anbieter

Als Erstes müssen Sie sich mit Ihrem neuen Telefonservice in Verbindung setzen. Dies kann Ihr bisheriger Anbieter sein, wenn Sie von einem PSTN-Telefonanschluss zu einem VoIP-Anschluss portieren. Danach wird ein Portierungsantrag gestellt. Das dient dazu, dass Ihr neues Telefonservice auch wirklich die Nummer übernehmen kann. Sie müssen dafür eine Gebühr bezahlen.

  • Hinweis: Kündigen Sie Ihre Rufnummer, während der Prozess der Rufnummernportierung im Gange ist, bei Ihrem alten Anbieter nicht ab.

Schritt 2 – Entfernen Sie alle komplexen Dienste von der bestehenden Leitung

Damit der Portierungsantrag schnell und komplikationslos abgewickelt werden kann, müssen Sie alle komplexen Dienste von Ihrem bestehenden Telefonanschluss entfernen. Wenn Sie sich bei einem dieser Punkte unsicher sind, ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrem bisherigen Anbieter in Verbindung setzen, bevor Ihr neuer Provider einen Portierungsantrag stellt.

Schritt 3 – Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Informationen korrekt sind

Beim Ausfüllen eines Portierungsantrags ist es absolut wichtig, dass alle von Ihnen gemachten Angaben korrekt sind, da Sie sonst mit einer Ablehnung rechnen müssen. In diesem Fall muss Ihr neuer Anbieter einen neuen Portierungsantrag stellen, was bedeutet, dass Sie eine weitere Gebühr bezahlen müssen.

Die Informationen, bei denen Sie sich sicher sein müssen, sind Ihre

  • Servicenummer
  • Ihre Kontonummer sowie
  • Ihr Geschäfts-/Kundenname und
  • Ihre Adresse.

Schritt Vier – Vervollständigen des Ports

Das kann ein frustrierender Schritt sein, weil Sie nichts anderes tun können als warten. Doch sollte Ihr neuer Telefonservice Sie über den Fortschritt der Nummernportierung informieren und stets auf dem Laufenden halten.

Wenn die Portierung abgeschlossen ist, kommt es in Ihrem Unternehmen zu einer Ausfallzeit, in der es keinerlei Telefondienst gibt. Dies lässt sich nicht vermeiden, dauert aber in der Regel nur zwischen 15 Minuten und einer Stunde. Ihr Anbieter wird diese Zeit nutzen, um alle Probleme zu lösen, die während des Abschlusses der Portierung auftreten können. Dazu gehören:

  • Dienste auf der neuen Plattform wieder zu verbinden und das
  • Auftragsticket auf beiden Seiten abzuschließen.

 

Gern gestellte Fragen

Warum wurde mein Portierungsantrag abgelehnt?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Ihr Antrag abgelehnt werden kann. Meistens liegt es daran, dass die Angaben im Portierungsantrag unvollständig oder falsch sind.

Kann der Portierungsprozess beschleunigt werden?

Der Portierungsprozess kann nicht beschleunigt werden, aber Sie können zusätzlichen Zeitaufwand und Ärger vermeiden, indem Sie sicherstellen, dass vor dem Portierungsantrag alles in Ordnung ist. Ihr neuer Provider sollte Ihnen eine Menge Fragen stellen, um sicherzustellen, dass alles so reibungslos wie nur möglich ablaufen kann. Nachfolgend finden Sie eine Liste solcher Fragen. Es könnte praktisch sein, diese Liste auszudrucken, um jeden Punkt mit dem neuen Telefonserviceanbieter durchzugehen:

  • Welches Telefonservice haben Sie im Moment?
  • Gehört der Telefondienst unter ihrem Firmennamen, für den sie ein Konto beantragt haben, Ihnen?
  • Gibt es zu dieser Nummer irgendwelche zugehörigen Dienste? – ADSL, Leitungssuchlauf, etc.
  • Benötigt der Kunde die zugehörigen Dienste oder können diese abgetrennt werden?
  • Wenn ja, wie wird das Unternehmen während der Portierung betroffen sein?

Nachdem Ihnen all diese Fragen gestellt wurden, sollte der Telefonserviceanbieter ein Bild davon haben, was Sie noch brauchen und welches Service abgetrennt werden kann. Oder aber, ob Sie etwas Zusätzliches benötigen, um den Portierungsprozess erfolgreich zu durchlaufen.

Wie genau Ihre Telefonportierung verlaufen wird, kann hier nicht bis in jedes Detail erklärt werden, da jedes Unternehmen einen anderen Aufbau seines Telefonservices hat, je nach deren Bedürfnissen.

 

Fazit

Die Nummernportierung ist etwas, das Sie nicht ignorieren können, wenn es darum geht, Ihr Unternehmen zu verlagern oder zu einem neuen Dienst oder Anbieter zu wechseln. Dieser Artikel hat Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gegeben, was Sie bei einer Portierung erwarten können. Darüber hinaus sollten Sie auch von dem von Ihnen gewählten Provider eine Menge Hilfestellungen während des Prozesses erhalten.

Leider ist die Rufnummernportierung ein komplizierter, aber extrem wichtiger Teil der Kommunikation für jedes Unternehmen. Scheuen Sie daher nicht zurück, so viel wie mögliche Fragen zu stellen und Meinungen einzubringen, bis Sie von dem neuen Telefonservice vollkommen überzeugt sind.

 

Banner Content

Verwandte Beiträge

Keine verwandten Beiträge vorhanden

bienenberg-blog.ch – Ihr Blog

Herzlich Willkommen auf dem Blog bienenberg-blog.ch! Bei uns finden Sie spannende und aktuelle News, interessante Beiträge über Gesundheit, Pflanzen und Tiere. Außerdem haben wir auch hilfreiche Tipps und Trends aus aktuellen Forschungen parat.